Kleine FDP-Fraktion weiterhin im Kreistag sehr aktiv

Die letzte Kreistagswahl hat den FDP-Kreisverband sehr gebeutelt. Statt wie bei der vorhergehenden Wahl 56 standen jetzt nur noch 49 Kandidaten auf den Wahlzetteln der FDP-Listen. Dazu kam die gesunkene Stimmenzahl von 39.000 auf 24.000, obwohl die bisherigen Kreistagsmitglieder gute Arbeit geleistet hatten. Die gesunkene Stimmenzahl hing sicherlich auch damit zusammen, dass die beiden langjährigen Frontfiguren Beate Fauser und Werner Krauss nicht mehr kandidierten, so dass die FDP-Fraktion im Calwer Kreistag statt bisher fünf nur noch drei Mitglieder zählt: Karl Braun, Christiane Hiller-Schmid und Erwin Keppler.

Nach dem Beschluss im Verwaltungsausschuss und der Zustimmung des Kreistags konnten die drei gewählten FDP-Kreistagsmitglieder ihren Fraktionsstatus behalten. Dadurch ist es ihnen möglich, eine große Zahl von Ausschüssen zu besetzen, was natürlich für den Einzelnen eine umfangreiche Mitarbeit und einen sehr großen Zeitaufwand erfordert.

Die Geschäftsführung der Fraktion liegt in den Händen von Karl Braun, der auch im Verwaltungs- und Wirtschaftsausschuss (VWA) einen Sitz hat. Braun ist außerdem in der Verbandsversammlung Regionalverband Nordschwarzwald tätig, in der Lenkungsgruppe Öffentlicher Personen-Nahverkehr (ÖPNV), im Begleitausschuss Straßenentwicklungsplan, im Projektbegleitenden Ausschuss Immobilien, in der Lenkungsgruppe Umsetzung GÖK-Gutachten (3 plus) sowie als Delegierter für die Landkreisversammlung Baden-Württemberg.

Dass Christiane Hiller-Schmid, hauptberuflich Ärztin, als Mitglied ihr Sachwissen in den Aufsichtsräten der Kreiskliniken Calw und der Klinikverbund Südwest GmbH einbringt, ist selbstverständlich. Sie ist außerdem im Aufsichtsrat der Geriatrischen Rehabilitationsklinik und der Krankenhaus Service GmbH sowie im Aufsichtsrat der Therapiezentrum gemeinnützige GmbH Klinikverbund Südwest vertreten.

Erwin Keppler wirkt mit im Bildungs- und Sozialausschuss, im Jugendhilfeausschuss und im Umweltausschuss (gleichzeitig Aufsichtsrat der AWG Abfallwirtschaft)  sowie in der Zweckverbandsversammlung Sparkasse Pforzheim Calw. Ein weiteres Arbeitsfeld liegt für ihn in den Arbeitskreisen für Radverkehr, für  Mobilität (einschließlich Schülerverkehr) und für den Kinder- und  familienfreundlichen Landkreis.

Im Gespräch mit den drei FDP-Kreistagsmitgliedern hob Karl Braun heraus, dass derzeit der Verwaltungsausschuss sich intensiv mit dem Problem der Unterbringung der Flüchtlinge und Asylbewerber beschäftige. Christiane Hiller-Schmid setzt mit ihren Fraktionskollegen auf ein medizinisches Konzept mit guter Grund- und Regelversorgung im Kreiskrankenhaus Calw mit zwei Standorten (Calw, Nagold) unter Beibehaltung erschwinglicher Kosten, wobei neue Ideen und Entwicklungen (Kardiologie, Neurologie usw.) bereits im Gange sind.

Die FDP unterstützt den Ausbau der Hermann-Hesse-Bahn uneingeschränkt, wobei der vorläufig angedachte Triebwagenbetrieb möglichst zügig in einen elektrischen Betrieb umgewandelt werden sollte. Langfristig stehe auch noch die S – Verbindung von Nagold nach Herrenberg im Raum.

Im Straßenentwicklungsplan schlägt die FDP-Fraktion an den Bundes- und Landesstraßen eine dritte Spur als Überholspur vor, zum zügigeren Verkehrsfluss und zur Verringerung von Unfällen.

Gut aufgestellt sei der Landkreis bei den kreiseigenen Schulen, allerdings befürchtet man bei zu kleinen Klassen deren Schließung. Dies bedeute für die Auszubildenden erheblich längere Anfahrtswege, und, so Karl Braun, bei ortsferner Beschulung würden die jungen Leute diese Berufe nicht mehr ergreifen, womit ein wirtschaftlicher Rückgang verbunden sei.

Den Kreishaushalt betreffend bedauert Erwin Keppler, dass in der Vergangenheit keine Rücklagen für die geplante HH-Bahn gebildet worden seien, wie sie die FDP vorgeschlagen hatte. Neue Aufgaben wie z.B. die Flüchtlingsunterbringung machen nun eine Erhöhung der Kreisumlage unumgänglich.

Wiederwahl der FDP-Kreisräte

Bei den Wahlen zum Kreistag des Landkreises Calw am 25. Mai 2014 wurden die bisherigen FDP-Kreisrätinnen und Kreisräte wiedergewählt

Es sind dies:

Christiane Hiller-Schmid, Calw

Karl Braun, Haiterbach

Erwin Keppler, Bad Wldbad


Der FDP-OV Bad Wildbad gratuliert den Gewählten und wünscht ihnen in ihrer Kreisrats-Tätigkeit gute Entscheidungen für eine positive Entwicklung des Landkreises Calw