Christiane Hiller-Schmid

Christiane Hiller-Schmid aus 75365 Calw-Stammheim
Mobil: 0172 7417988, E-Mail: christiane.hiller@wanadoo.fr

Aktuelle Funktionen im Kreistag:

-    Mitglied der FDP-Fraktion seit 2004
-    Aufsichtsrätin der Kreiskliniken Calw gGmbH
-    Aufsichtsrätin des Klinikverbunds Südwest GmbH
-    Aufsichtsrätin des Therapiezentrums gGmbH im KV Südwest
-    Aufsichtsrätin der Krankenhaus-Service GmbH Schwarzwald
-    Aufsichtsrätin der Energieversorgungsgesellschaft mbH im KV Südwest

Weitere kommunalpolitische Tätigkeit:
-    Gemeinderätin in Calw für „Gemeinsam für Calw“ GFC


Berufliche Tätigkeit:
-    Fachärztin für Allgemeinmedizin
-    Von 1987 bis 1993 Assistenzärztin im Kreiskrankenhaus Calw
-    Von 1993 bis 2013 niedergelassene Allgemeinärztin in der Gemeinschaftspraxis Dres. Allmendinger und Hiller-Schmid in Stammheim
-    Seit 2015 angestellte Allgemeinärztin in der Gemeinschaftspraxis Dres. Lang in Simmozheim

Mein kommunalpolitisches Engagement begann 2003 mit den geplanten Umstrukturierungsplänen für unsere Krankenhäuser in Calw und Nagold und dem Oberendergutachten, welches vorsah, die Chirurgie in Calw zu schließen. Dies hätte das Ende einer stationären Versorgung im Krankenhaus Calw bedeutet. Zusammen mit anderen Calwer Bürgern, habe ich eine Initiative gegen diese Maßnahmen gegründet und wir konnten dies, unterstützt durch einen bemerkenswerten Bürgerprotest, verhindern.
Zwischenzeitlich wurden beide Krankenhäuser weiter ausgebaut und spezialisierte Abteilungen eingerichtet. Mit dem medizinischen Fortschritt, gehören heute Herzkathederlabor und Schlaganfalleinheit zu den Einrichtungen der Grundversorgung. Mittlerweile hat sich durch die Politik und die Krankenkassen, der wirtschaftliche Druck auf die Krankenhäuser bis ins unerträgliche gesteigert und wir stehen erneut vor Veränderungen.
Entgegen der Meinung einiger Bürger in Calw, unterstütze und begrüße ich die Pläne, unsere Krankenhäuser in Calw und Nagold erneut umzustrukturieren und zu modernisieren, sowie für Calw einen Neubau im Stammheimer Feld zu errichten. Nur auf diesem Weg, können wir die wohnortnahe, stationäre Grundversorgung im Raum Calw sicherstellen. Unser altes Krankenhaus wird zukünftig den zeitgemäßen, medizinischen, bautechnischen und sicherheitstechnischen Anforderungen, eines wirtschaftlich arbeitenden Krankenhauses, nicht mehr entsprechen. Für mich sichert der Neubau den Krankenhausstandort Calw. Die geplante Bettenzahl mit 135 aufstellbaren Betten, erscheint mir zunächst ausreichend, mit der planerischen Option eines Anbaus im Bedarfsfall. Das Krankenhaus Nagold wird aufwendig saniert und erweitert und wird neben der Grundversorgung zusätzliche Spezialisierungen anbieten.
Beide Krankenhäuser gehören zum Klinikverbund Südwest mit einem zukünftigen zentralen Klinikum auf dem Flugfeld, welches eine höhergradige Spezialisierung anbieten wird und die nächste Anlaufstelle für Patienten aus dem Landkreis Calw sein kann, mit Bedarf an spezialisierter Versorgung. Wichtig und zukunftsfähig ist eine enge Kooperation aller Krankenhäuser im Klinikverbund Südwest, denn nur so können wir die wohnortnahe Versorgung für alle, auch in ländlichen Regionen, sicherstellen, Pflegefachkräfte und Ärzte ausbilden und beschäftigen, sowie zukünftige Haus- und Fachärzte für die Region gewinnen.